E-Paper - 28. Januar 2015
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

PD/LH - Denn anders als üblich kommen die Fasnächtler 2015 bereits am Fasnachtsfreitag und nicht erst am Samstag auf ihre Kosten. Zu verdanken ist der frühere Fasnachtsstart der Inwiler Fröschenzunft. Die Ebeler feiern dieses Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Und sie tun dies in der Rathus-Schüür in Baar. Deshalb findet der traditionelle Fröschenzunft-Ball vom Freitagabend in der «Räbemetropole» statt. Die Rathus-Schüür wird von Freitag bis zum Güdeldienstag zum Fröschenloch und damit zu einem fasnächtlichen Zentrum. Die Frösche feiern ihr Jubiläum standesgemäss und bieten Abend für Abend musikalische Unterhaltung und viel Festfreude.

Beizen

Neben dem Fröschenloch laden aber noch viele andere Beizlis zum Verweilen ein. Die verschiedenen Fasnachtsvereine reagieren auf ihre Art auf das Beizensterben: mit einer «Gegenoffensive». Von der Möstelerbeiz in der Schrinerhalle an der Dorfstrasse bis zur Bar des Carneval Clubs bei der Einfahrt zum Gemeindesaal gibt es zahlreiche Möglichkeiten einzukehren. Auch die Fasnachtsgesellschaft ist aktiv und betreibt zusammen mit mehreren Baarer Vereinen nach der Premiere im letzten Jahr wiederum den Räbe-Träff. Stand letztes Jahr noch ein Festzelt neben dem Gemeindesaal lädt heuer ein gemütlicher, geheizter Barwagen zum Verweilen ein. Auch wenn die Schliessungen von Restaurants wie «Bahnhöfli», «Kreuz», «Rigi», «Falken» oder jüngst «Rössli» noch viele Fasnächtler schmerzen: An Ersatz mangelt es nicht. Auch Fasnächtler über 30, die gerne gemütlich zusammensitzen, haben an der Räbefasnacht genügend Gelegenheit dazu.

Apropos Sitzen

Diese Möglichkeit besteht 2015 auch an den beiden grossen Baarer Fasnachtsumzügen. Bis anhin stand den Fasnächtlern jeweils am Kreuzplatz eine Tribüne mit rund 100 Plätzen zur Verfügung. Die Tribüne wurde massgeblich mitfinanziert von der Vereinigung Pro Räbefasnacht, einer Gönnervereinigung für verschiedene Baarer Fasnachtsprojekte. Die Tribüne platzte aber länger wie mehr aus allen Nähten. Deshalb wird dieses Jahr auf dem Bahnhofplatz eine grössere Tribüne mit 200 Sitzplätzen aufgestellt, die weit mehr Fasnächtlern die Möglichkeit bietet, die Umzüge sitzend zu verfolgen. Am Sonntag, 15. Februar, wird der Umzug zudem live kommentiert. Am Sonntag gibt es die Möglichkeit für 50 Franken mit Wolldecke und Cüpli den Umzug mit bester Sicht zu verfolgen. Auch für 30 Franken können Sie auf die Tribühne, jedoch ohne Extras. Am Montag sind nur Sitzplätze für 15 Franken erhältlich. Tickets gibt es bei Radler Raum und Design.

Fortsetzung auf Seite 20

Das Baarer Fasnachtsprogramm

30. Januar bis 8. Februar 2015; Vernissage am 30. Januar, 18.30 bis 21.30 Uhr. Danach wochentags jeweils 16.30 bis 21.30 Uhr, am Wochenende 14 bis 18.30 Uhr: Fotoausstellung 70 Jahre Fröschenzunft Ebel in der Baarer Schrinerhalle an der Dorfstrasse 27.

6. Februar , 19 Uhr, Chappe-Abig:

Der Name ist Programm: ohne Kopfbedeckung kein Eintritt. Ein fasnächtlicher Abend im Restaurant Sport Inn mit Baarer Guggen und DJ.

7. Februar, 19 Uhr, Räbechüngball:

Kostümball mit Nachtessen im Gemeindesaal. Programm: Tanzmusik mit den «Swiss Boys». Schnitzelbank der «Räfeler-Täfeler», Gugge Minifodrios, Bar und Lounge. Catering von Dominik Röösli und dem «Maienrisli»-Team, mitternächtliches Dessertbuffet. Reservieren Sie Ihren Platz. Kosten: Fr. 88.-; Platzzahl beschränkt! Anmeldung auf www.raebefasnacht.ch oder per E-Mail an info@raebefasnacht.ch">info@raebefasnacht.ch

11. Februar, 20 Uhr, Crescendos-Ball:

Mit verschiedenen Guggen aus der Region, im Gemeindesaal.

Die Baarer Fasnachtsbeizen

Gemeindesaal

7. Februar, 19 Uhr: Räbechüngball.

11. Februar, 20 Uhr: Crescendos-Ball.

14. Februar, 20 Uhr: Profis-Ohrisch-Ball «Happy Valentine».

15. Februar, 1518 Uhr: Belcantos-Kaffeestube nach dem Umzug; 20 Uhr: Belcantos-Ball.

16. Februar, 15 Uhr: Räbedibümmliball für 1.- bis 3.-Klässler.

Räbe-Träff beim Gemeindesaal Baar

14. Februar, ab 18 Uhr: Gemütlicher Abend mit der Trachtentanzgruppe Baar.

15. Februar, ab 11 Uhr: Festwirtschaft, geführt vom Badminton Club Baar. Reservation für Ghackets & Hörnli am Mittag per E-Mail an info@raebefasnacht.ch">info@raebefasnacht.ch; ab 17 Uhr: Heiweh-Ba(ar) mit dem Rugby Club Zug.

16. Februar, ab 15 Uhr: Festbetrieb, Party mit Pumuckl.

Carneval Club bei der Einfahrt zum Gemeindesaal

14. und 15. Februar: Bar des Carneval Club auf dem Parkplatz bei der Einfahrt zum Gemeindesaal.

Schränzegg hinter dem Gemeindesaal

Durchgehend von 14. Februar 16 Uhr, bis 18. Februar, 6 Uhr: Hüttendorf Schränzegg mit verschiedenen Guggenauftritten und folgenden Bars, mindestens eine hat immer geöffnet: Xalopter, Covo Nero, Ski Gaudi Hütte, Fruchtb@@r, FahrBaarBar, BarZunftBaar.

Erdmandli-Kaffee auf dem Rathausplatz

14. Februar, ab 17 Uhr und 15. Februar, ab 13 Uhr: Kaffeewagen der Erdmandli-Zunft.

Brasserie Maienrisli

16. Februar, 1 Uhr: Nach der Räbepolonaise wird eine Mehlsuppe serviert.

Dienstag, 17. Februar: Uuslumpete.

Möstelerbeiz in der Schrinerhalle an der Dorfstrasse

14. Februar, ab 18 Uhr: Festbetrieb.

Sonntag, 15. Februar, ab 13 Uhr: Festbetrieb.

Rathus-Schüür: Fröschenloch

13. Februar, 19.302 Uhr: Weltberühmte Ebeler Fasnacht mit dem Duo Austria-Sound aus Österreich.

14. Februar, 172 Uhr: Fasnachts-betrieb mit Nachtfalter aus Österreich.

15. Februar, 11.302 Uhr: Fasnachts-betrieb mit Live-Musik (Duo Schiller und Peter Jauk).

16. Februar, 1524 Uhr: Fasnachts-betrieb; Musik mit Peter Jauk

Dienstag, 17. Februar, 1418 Uhr: Niidlete mit Unterhaltungsmusik (Die lustigen Rentner). 186 Uhr: Fasnachtsbetrieb mit Stimmungsmusik von DJ Fenner.

Rathausplatz

14. Februar, 18 Uhr: Aamuesetä mit verschiedenen Verpflegungsständen; 19 Uhr: Konfettischlacht.

14. Februar, ab 17 Uhr; 15. Februar, ab 13 Uhr; 16. Februar, ab 13 Uhr; 17. Februar, ab 18 Uhr:Wursträdli der Feuerwehr Baar.

14. und 15. Februar: Imbiss-Stände Lyly Chai Shah und Wilai Büttel

14. bis 16. Februar: Marroni-Stand, Ngo’s Frühlingsrollen.

15. Februar: Bäckerei Hotz Rust, Verkaufswagen Hans Blickensdorfer.

17. Februar, 18.30 Uhr: Fasnachtstreiben mit verschiedenen Verpflegungsständen; 19.45 Uhr: Räbechüng-verbrennung.

Foyer Schulhaus Dorfmatt

14. Februar, 1924 Uhr: Fasnachtsbar für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren mit alkoholfreien Drinks.

15. Februar, 1924 Uhr: Fasnachtsbar für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren mit alkoholfreien Drinks.

16. Februar, 1924 Uhr: Fasnachtsbar für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren mit alkoholfreien Drinks.

Räbechäller

14. Februar, ab 17 Uhr: Festbetrieb.

15. Februar, ab 13 Uhr: Festbetrieb.

16. Februar, ab 15 Uhr: Festbetrieb.

www.raebefasnacht.ch.

Zuger Woche vom Mittwoch, 28. Januar 2015, Seite 20 (117 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31