E-Paper - 08. April 2015
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Fussballfieber auf Sportanlage FC Lättich

BAAR Der einstige Natistar Alain Sutter fungiert als «Campgötti» am Helsana-Fussballcamp

RN SportEvents organisiert vom 13. April bis 17. April 2015 zum 12. Mal das legendäre Fussballcamp für Kinder und Jugendliche in Baar - eine erlebnisreiche und spannende Angelegenheit.

PD/EW - Einmal ein ganz grosser Fussballstar zu werden, das ist der Traum von vielen Kindern und Jugendlichen in der ganzen Schweiz. Keine Frage, eine Weltmeisterschaft wie jene in Brasilien regt viele dazu an, den Fussball-Stars auch auf dem Rasen nacheifern zu wollen.

Interview mit Alain Sutter

Der ehemalige Schweizer Nationalspieler, SRF Fussballexperte und Campgötti am Helsana-Fussballcamp in Baar, Alain Sutter, nimmt im Interview Stellung.

Ist das Fussballcamp-Engagement ein lukrativer Job oder eine Herzensangelegenheit?

Ganz klar eine Herzensangelegenheit. Auf ehrenamtlicher Basis möchte ich den Jungs und Girls, zusammen mit Nadine Leemann und Roli Leemann von RN SportEvents, Freude vermitteln. Wir möchten mit diesen Camps etwas bewegen und vor allem Freude am Spiel und speziell am Fussballspiel ermöglichen. Ich plane immer einen Tag ein, um an den Camps mit Tipps zu helfen und Autogramme zu geben.

Was sind Ihre schönsten Erinnerungen an die Fussball Camp-Besuche?

Es sind die Freude und der echt riesige Spass, den die Teilnehmenden haben. Es ist kein Druck und kein Wettkampf. Alle, ob etwas mehr oder weniger begabt, können mit dabei sein. Die ungezwungene Spielfreude ohne Druck spürt man und das motiviert auch mich, weiter mit dabei zu sein.

Kennen Sie die kleinen Fussballer und Fussballerinnen überhaupt noch als Profi-Fussballer, oder sind es vielleicht eher deren Eltern (v.a. Mütter)?

(Schmunzelt) Es sind natürlich schon eher die Eltern, die mich auf meine sportliche Vergangenheit ansprechen. Die kleinen Teilnehmer waren ja noch nicht mal auf der Welt, als ich in den obersten europäischen Ligen und für die Nationalmannschaft im Einsatz war. Die Kids nehmen mich als Fussballexperten im Schweizer Fernsehen wahr.

Ist es möglich, dass Alain Sutter demnächst Trainer einer grossen Schweizer Mannschaft wird?

Das stand auch schon im Raum, aber ich habe (noch) nicht die nötigen Diplome dafür. Geplant ist allerdings nichts, aber ich bin offen und sage nie Nein. Ich trainierte allerdings bei verschiedenen Vereinen schon in der Nachwuchsabteilung.

Welchen Bezug haben Sie zum Schweizer Vereinsfussball?

Ich bin im Moment Sportchef bei den GC-Frauen. In den vergangenen Jahren hatte ich weitere Beratermandate, zum Beispiel beim Grasshoppers Club Zürich und dem FC Winterthur.

Sie sind ja vor allem als Experte bei den Spielen der Nationalmannschaft bekannt. Gibt es da Rückmeldungen?

Oh ja und zum Glück sind die meisten recht positiv. Natürlich gibt es auch negative Meldungen. Damit muss man aber umgehen können, wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt.

Zuger Woche vom Mittwoch, 8. April 2015, Seite 10 (108 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30