E-Paper - 15. April 2015
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Projekte für die Zugerbergstrasse 10

ZUG Luzerner Studenten machen fiktive Pläne für Zuger Gebäude

Architekturstudierende der Fachhochschule Luzern zeigen mit ihren fiktiven Projekten, wie die abgebrannte Liegenschaft an der Zugerbergstrasse 10 in Zukunft aussehen könnte.

PD/EW - Im Rahmen einer Projektarbeit beschäftigten sich die Studierenden des Departements Architektur und Technik der Hochschule Luzern mit der 1996 abgebrannten städtischen Liegenschaft an der Zugerbergstrasse 10. Die Brandruine liegt in der Altstadtzone an einer historisch wichtigen und städtebaulich prominenten Lage im Umfeld des Zeughauses, des Pulverturms und der Villa Rosenhof.

Aufgabe fürs Studium

Die Liegenschaft befindet sich zurzeit innerhalb eines Planungsbereiches für den Stadttunnel, weshalb die Planung eines Ersatzneubaus noch nicht feststeht. Den Studierenden bot sich dadurch die interessante Möglichkeit einer Entwurfsaufgabe im Rahmen des Studiums. Im Zentrum der Aufgabenstellung lagen die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Architektur und der Umgang mit dem Bestand. Mit unterschiedlichen Nutzungen zeigen die Studierenden Möglichkeiten auf, wie Innenarchitektur und Architektur auf das historische Umfeld angemessen reagieren könnten.

Ausstellung

Die Arbeiten werden in der Shedhalle 10 an der Hofstrasse 15 vom 21. April bis 1. Mai 2015 gezeigt.

Zuger Woche vom Mittwoch, 15. April 2015, Seite 7 (79 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30