E-Paper - 22. April 2015
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Truppenübung des Heeres

INNERSCHWEIZ Am 27. April startet «Zephyr»

Vom 27. April bis 1. Mai führt das Heer in der Innerschweiz die Truppenübung «Zephyr» durch. Rund 2600 Angehörige der Armee werden mögliche Einsätze wie die Bewachung und Überwachung wichtiger Infrastrukturen zugunsten ziviler Behörden trainieren.

PD/LF - Im Fokus der Übung steht die Zusammenarbeit mit den SBB sowie mit den Kantonen Uri, Schwyz und Zug und deren Polizeikorps.

Verstärkte Präsenz

Die SBB-Transportpolizei beteiligt sich an der Übung und übernimmt während Zephyr die polizeiliche Koordination. Entsprechend wird ihre Präsenz zur Unterstützung dieser Truppenübung im Raum Rotkreuz-Göschenen verstärkt, die Bahnhöfe sind aber wie üblich zugänglich und die Reisenden sind grundsätzlich nicht betroffen.

Zusammenarbeit trainieren

Die Kantone sind hier die verantwortliche Behörde für den Einsatz der Truppen. Unter anderem beantragen sie bei der Armee die Leistung und legen Rahmendigungen fest, die durch die Armee zu erfüllen sind. Die Kantone Uri, Schwyz und Zug werden während der Übung mit einer Vertretung der Kantonalen Führungsstäbe die zivilen Behörden in der Übungsleitung vertreten. Die Übung gibt Gelegenheit, die Zusammenarbeit zwischen den zivilen Behörden und der Armee zu trainieren.

Zuger Woche vom Mittwoch, 22. April 2015, Seite 25 (64 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30