E-Paper - 28. September 2016
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Interview mit dem DownTown Zug-Bauherr Pierre Sudan

«Es war eine Herzensangelegenheit»

Pierre Sudan ist Bauherr des Projektes DownTown Zug. Mit der Zuger Woche hat er sich über das beeindruckende Bauprojekt unterhalten.

Pierre Sudan, Sie sind der Bauherr des Bauprojektes «Down Town Zug» an der Baarerstrasse 50-54. Was bewog Sie dazu, ein solch grosses Projekt zu lancieren?

Ich lebe und arbeite seit vielen Jahren in Zug. Es war mir ein Anliegen, etwas besonders Schönes zu bauen. Ein spezielles Gebäude an fantastischer Lage, etwas das bleibt!

«Wohnen, arbeiten, leben» ist das Motto. Was muss man sich darunter vorstellen?

Wohnungen, Büros und Geschäfte alles unter einem Dach im Zentrum von Zug. Ein Gebäude, das viele verschiedene Gesichter hat und lebendig ist.

Wiese der Name «DownTown Zug»?

Die Innenstadt «Downtown» ist in jeder Stadt etwas Besonderes und jeweils südlich ausgerichtet. Bei uns fährt man südlich aus der Stadt Zug heraus und gelangt nach «DownTown» an die Baarerstrasse. Ebenfalls erinnert mich Downtown an das wunderschöne Lied von Petula Clark aus den 60ern.

Wieso sollte man an der Baarerstrasse einziehen?

Wer die Nähe zur Stadt sucht und schnell und bequem überall zu Fuss hinkommen möchte, wird diese Lage bevorzugen und lieben. Auch habe ich sehr viel Wert darauf gelegt, alle Wohnungen möglichst komfortabel und modern auszustatten. Ich möchte kurz auf die spezielle und aufwendige Aussenfassade hinweisen, die mir sehr wichtig ist. Sie ist die Hülle des ganzen Gebäudes und das Erscheinungsbild nach aussen.

Beschreiben Sie das «Down Town»-Projekt in einem Satz.

«Down Town» wohnen, arbeiten und leben inmitten von Zug mit höchstem Komfort und Liebe zum Detail.

Pierre Sudan, herzlichen Dank für das Interview. PD/LH

Zuger Woche vom Mittwoch, 28. September 2016, Seite 13 (64 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30