E-Paper - 30. Januar 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Beschwingt in die fünfte Jahreszeit

Von Manuela Scavelli

Am vergangenen Samstag, 26. Januar, inthronisierte die Eichezunft Hünenberg ihr neues Zunftpaar. Den über 500 Besuchern wurde einmal mehr ein tolles Spektakel geboten.

Hünenberg Auch in diesem Jahr belebt die Eichezunft Hünenberg wieder die Fasnachtskultur. Der Startschuss fiel am vergangenen Samstag, 26. Januar. Morgens um 10.30 Uhr zogen bunt verkleidete Kindergärtler am «Sau Auf» gemeinsam den Eichefrässer auf seinen Turm. Wie bereits letztes Jahr, konnte an diesem Vormittag der neue Eichemärliwagen bestaunt und von den Kindern ausprobiert werden.

Abtretendes Zunftpaar eröffnete den Inthroabend

Am Samstagabend war es dann soweit und die Inthronisation des neuen Zunftpaars stand auf dem Programm. Um 17.30 Uhr lud das abtretende Zunftpaar 2018, Biber I. Cerletti und Alexandra die Liebenswürdige, im Foyer des Saal Heinrich von Hünenberg zum Apéro. Danach ging es in den Heirisaal zum Nachtessen und dem alljährlichen Spektakel, welches darin gipfelt, das bestgehütete Geheimnis von Hünenberg zu lüften: Wer wird das neue Zunftpaar?

Thomas II. und Renata die Schwungvolle

In diesem Jahr gab es einen Inthrobesucherrekord: Über 500 Besucher fanden den Weg nach Hünenberg und kamen einmal mehr in den Genuss des theatralischen Talents des Zunftrates. Der Abend stand unter dem Motto des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests, welches diesen Sommer in Zug stattfinden wird. Für eine besonders ausgelassene Stimmung im Saal sorgten auch die 60 besetzten Plätze auf der aufwendig dekorierten Bühne, die die Arena eines Schwingfestes nachstellte. Neben vielen Anekdoten aus dem politischen und gesellschaftlichen Gemeindeleben Hünenbergs, wurde das Publikum an diesem Abend wiederholt in die Irre geführt, bis, kurz vor 23 Uhr, dann das grosse Geheimnis gelüftet wurde: Thomas II. und seine Frau Renata die Schwungvolle werden die diesjährige Eichefasnacht anführen. Thomas Anderegg ist in Hünenberg Gemeinderat und Vorsteher Bau und Planung sowie Gerichtsschreiber am Obergericht des Kantons Zug. Seine Frau Renata arbeitet beim Zuger Strassenverkehrsamt in Steinhausen. Am Inthroabend versprach sie allerdings allen anwesenden Gästen, zumindest während der bevorstehenden Fasnachtszeit, keine Ausweise einzuziehen. Zusammen mit ihren beiden Söhnen Raphael (8) und David (7) wohnt das neue Zunftpaar in Hünenberg See.

Zuger Woche vom Mittwoch, 30. Januar 2019, Seite 10 (18 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31