E-Paper - 30. Januar 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Spiegelschränken für Akzente. Erstaunliche Entwicklung: In den Nasszellen feiert Holz ein Comeback. Ganze Wand- und Deckenverkleidungen und sogar Badewannen oder Böden aus Holz schaffen Kontraste zu den meist hellen Keramikplatten sorgen für sinnliche Momente. Womit wir auch schon im Schlafzimmer angelangt sind. Nicht selten ist ein Bett vom Schreiner das Möbelstück, das sich über Jahrzehnte hinweg bewährt und manchen Umzug übersteht. Der Stolz manches Kunden ist aber der nach individuellen Wünschen hergestellte Kleiderschrank. Dieser kann in einer Ankleide durchaus zum Herzstück werden.

Handwerk ohne Grenzen

Wer nun glaubt, dass sämtliche Schreinererzeugnisse in einem Wohnhaus aufgezählt sind, der irrt gewaltig. Der ausgebaute Dachraum, die Brandschutzverkleidung, die Fenster mit Vorhangbrettern und Simsen, das Bücherregal im Kinderzimmer, die Sauna im Keller, die Beschattung, der Designlampenschirm, die Terrassenmöbel oder das Weingestell können von Schreinerhand gefertigt sein. Dabei wird vielfach vergessen, dass das Knowhow des Schreiners auch in der ganzheitlichen Raumberatung liegt. Denn Farbe, Licht und Form wirken einzeln gut, können aber meistens erst gut abgestimmt zum harmonischen Ensemble führen. Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie im Internet unter www.vssm.ch.PD/CI

Zuger Woche vom Mittwoch, 30. Januar 2019, Seite 13 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31