E-Paper - 06. Februar 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Eine «rüüdige» Zeit bricht an!

In Luzern bricht die «rüüdige» Zeit wieder an. Mit grosser Vorfreude wird die zweitgrösste Fasnacht der Schweiz erwartet!

Luzern Sie beginnt wieder, die Zeit der Narren, Guggemusik und wunderschönen Fasnachtsumzügen. Wie das diesjährige Fasnachtsfest in Luzern ablaufen wird, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

Fasnachtsmärt

Der Beginn macht der traditionelle Fasnachtsmärt am Samstag vor dem Schmutzigen Donnerstag. Dieses Jahr fällt der Märt auf den 23. Februar. Von 11 bis 23 Uhr können Besucher Masken, Plaketten oder originelle Fasnachtskostüme erwerben. Doch auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Mit zahlreichen Imbissmöglichkeiten wie Wurst vom Grill, Määrtburger, Raclette oder dem legendären Kafi Huerenaff wird der Gaumen verwöhnt. Guggerklänge und ein DJ sorgen für fasnächtliche Stimmung. Am Dienstag vor dem Schmutzigen Donnerstag, also am 26. Februar, findet die «Usgüüglete». Alle Fasnächtler sind Unter der Egg anzutreffen. Es wird Vollgas gegeben bis in den Abend hinein. Am Schmutzigen Donnerstag, 28. Februar, und am Güdismontag, 4. März, ertönt der bekannte Määrtsound in der Buobenmatt unter dem Glaspavillion. Auch hier sorgen Guggenklänge und ein DJ für heitere Stimmung.

Tagwach

Früh morgens, am Schmutzigen Donnerstag, 28. Februar um 5 Uhr, ist es soweit: Die «rüüdige» Fasnacht und «fünfte Jahreszeit» wird in Luzern feierlich eröffnet. Der Bruder Fritschi, das Fasnachtsoberhaupt von Luzern, verwandelt an diesem Morgen die Stadt am Pilatus in ein Leuchtenmeer. Mit dem Urknall und dem anschliessenden Guggen-Konzert wird die Altstadt zu einem grossen Freudenfest. Die Fasnächtler ziehen über die Brücken in Luzern, beginnen zu wippen, hüpfen und klatschen. Dann, wenn der Fritschivater auf der Bühne des Fritschibrunnens auf dem Kappellplatz den «Fötzeliregen» auslöst, fällt die Fasnachtswelt in Luzern in heitere Ekstase.

Luzerner Umzug

Am Schmutzigen Donnerstag, 28. Februar um 13.45 Uhr, startet der erste Luzerner Fasnachtsumzug, der sogenannte Fritschiumzug. Ein weiterer folgt am Güdismontag, 4. März um 13.45 Uhr. Der Fritschimzug startet um 14 Uhr beim Luzernerhof, verläuft beim Schwanenplatz um den Fritschibrunnen, dann über die Seebrücke zum Bahnhofsplatz. Weiter geht es über die Pilatusstrasse bis Hotel Astoria, wo der Umzug in die Winkelriedstrasse abbiegt und sich in der Nähe des Helvetiagärtlis auflöst. Traditionell mit dabei ist auch der Fritschiwagen mit dem Bruder Fritschi und seinem Gefolge, sowie der Zunft von Safran. Am Güdismontag wird der Umzug von der Wey-Zunft, dem Wey-Frosch und der Wey-Kutsche eröffnet.

Monstercorso

Als bombastischer Abschluss und letztes grosses Highlight startet am Güdisdienstag, 5. März ab 19.30 Uhr, der Monstercorso mit allen Luzerner Guggenmusiken, sowie Wagen- und Maskengruppen der Vereinigten Guggenmusigen. Ob gruslige, farbenfrohe oder lustige Sujets, «rüüdig» schöne Guggen-Klänge und rassige Rhythmen und das imposante Aufmarschieren: Es ist ein Spektakel sondergleichen. Ein würdiger Abschluss der Luzerner Fasnacht. Weitere Informationen unter www.luzerner-fasnacht.ch.PD/CI

Zuger Woche vom Mittwoch, 6. Februar 2019, Seite 22 (17 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28