E-Paper - 06. Februar 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Das Motto 2019: «Mier tauchid uf»

Die Fasnacht ist im 800-Seelen-Dorf Alosen tief und fest verwurzelt. Man spricht auch vom heiligsten Feiertag, den die Alösler an ihrem Güdelmändig feiern. Mottogetreu mit ihrem grandiosen Umzug und den stets treffenden Sprüchen am Bühnenspiel, tauchen sie auch dieses Jahr wieder am Güdelmändig auf.

Tradition Es ist noch nicht lange her, genau genommen am 12. Januar, da wurde die Fasnacht in Alosen offiziell eröffnet und das Motto enthüllt. Mit «Mier tauchid uf», wollen die Alösler kein Schwimmen unterrichten, jedoch Missgeschicke aufdecken von jenen, die letztes Jahr ins Rudern gekommen waren.

Güdelmändig

Bereits in den frühen Morgenstunden des 4. März tauchen die Alösler Junglegoren auf, um die 110. Fasnacht einzuläuten. Ab 4.30 Uhr machen sie sich mit lautem Geschirr auf die Socken, um den hinterletzten Fasnächtler aus den Federn zu holen. Falls Ihnen eine Gruppe fasnachtsverrückter Legoren begegnet, wären das die Besenverkäufer. Ein alter Brauch, der seit ein paar Jahren wieder ausgiebig praktiziert wird. Ab 11 Uhr wird in beiden Fasnachtsbeizen für Ihr leibliches Wohl gesorgt, bevor Sie dann gestärkt an den einzigartigen Umzug gehen können.

Umzug

Der Umzug startet wiederum am 4. März, um punkt 13 Uhr. Da kommt mancher ins Staunen, wenn so eindrückliche und imposante Gefährte mit viel Liebe zum Detail auf der Umzugsroute auftauchen. Den Wagenbauern, die nur gerade mal vier Wochen Vorlaufzeit haben, um solche Gefährte zu erbauen, gehört der allergrösste Respekt. Dank ihnen ist es heute immer noch möglich, dass alle Fasnachtswagen, die den Umzug mitgestalten, aus der eigenen Gesellschaft erbaut werden.

Bühnenspiel

Das bombastische Bühnenspiel findet direkt im Anschluss an den traditionellen Umzug statt. Dort tauchen dann mit Sicherheit die einen oder anderen Missgeschicke auf, die unterm Jahr, von wem auch immer, angestellt wurden. Das Bühnenspiel mit treffenden Sprüchen in Reimform hat es in sich. Spitzfindig mit viel Witz und natürlich im Alösler Deutsch.

Uusrüerä

Jedes Kind wird nach dem Bühnenspiel vom Legorenrat mit einem Legorenpäckli beschenkt. Besucher, die eine kräftige Stimme haben, sollten anschliessend unbedingt beim Uusrüerä teilnehmen. Mit güüsä und mier liebä Legor, können Sie sich auf zusätzliche Orangen freuen.

Fasnachtsvergrabä

Um 18.30 Uhr findet das traditionelle Fasnachtsvergraben statt. Mit allen Mitspielern wird die Fasnacht und bestimmt wieder ein grandioser Tag verdankt und für ein Jahr begraben. Mit den Waldruhspatzen und den Moosbuäbä ist dann für Stimmung bis in die frühen Morgenstunden garantiert. PD/KG

Zuger Woche vom Mittwoch, 6. Februar 2019, Seite 4 (20 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28