E-Paper - 20. Februar 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Fasnachtskostüme selbst kreieren

Von Dany Kammüller

Möchten Sie mit Ihren Kindern einen Umzug besuchen, mit Freunden, oder auch alleine, zu einem Ball gehen? Ihnen fehlt aber noch ein geeignetes Kostüm? Hier ein, zwei Tipps für selbstgemachte Kostüme.

Basteltipp Die meisten Schweizer sind fleissige Recycler, das heisst, sie sammeln Eierkartons, Büchsen, Glas, Zeitungen, Aludosen und dergleichen mehr. Damit lässt sich an der Fasnacht so einiges machen. Reihen Sie zum Beispiel Aludosen an einer langen Schnur aneinander. Links und rechts mit einer Ahle ein Loch machen, und die Aludosen zu einem Rock- oder Poncho formen. Sieht cool aus und raschelt immer beim Gehen. Das Gleiche kann man auch mit alten Eierkartons machen. Diese kann man mit Bostitch zusammenklemmen und sich so einen Mantel (allenfalls auch einen Hut) aus Eierkartons basteln. Eierkartons haben zudem eine isolierende Wirkung. Daher geben diese unter Umständen schön warm und schützen vor Wind. Wenn es allerdings regnet, sollte man einen durchsichtigen Regenschutz drüber streifen, sonst könnte das Kostüm schwer werden. Lassen Sie Ihrem Basteldrang freien Lauf, denn an der Fasi ist fast alles erlaubt. Also: Auf in den Keller, mal sehen was man dort sonst noch so findet, mit dem man ein tolles, selbst gemachtes, lustiges Fasikostüm kreieren kann.

Zuger Woche vom Mittwoch, 20. Februar 2019, Seite 25 (15 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28