E-Paper - 27. Februar 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Zwischen Vision und Spekulation

Das Rontal hat in den letzten 50 Jahren eine rasante Entwicklung erlebt und dies nicht nur wirtschaftlich.

Nachbarsregion Einst war das Rontal der Abfluss aus dem Rotsee bis hin zur Reuss, zwischen Hundsrücken, Homberg und Rooterberg. Und aus dem Rinnsal im Feuchtgebiet der zweiten Zwischeneiszeit wurde ein «Ronkanal» als regionale Abwasserkanalisation.

Vom Kanal zum Rontal

Ob durch Zufall oder Fügung gab man 1972 der neu gegründeten Regionalzeitung den Namen «Rontaler» für die sich nun bereits neun Gemeinden engagierten quasi als regionale «Anrainer». Das Tal, vorher kaum je als Rontal erwähnt, wurde zur identifizierbaren Region. Das wurde auch mit dem 1999 geschriebenen Jahrbuch «Rontaler Brattig» untermauert.

Schöne Natur

Für die zweite Ausgabe schrieb der damalige Regierungsrat Anton Schwingruber 1999 schon fast poetisch: «Die Natur hat es gut gemeint mit dem Rontal. Sie hat frühzeitig an die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Entwicklung gedacht. Mit der Talbildung hat sie eine wichtige Voraussetzung geschaffen, dass sich im und ums Tal der Ron eine Wirtschaftsregion entwickeln konnte, die in vielen Belangen ihresgleichen sucht und interessierten Unternehmern gleichsam auf offenem Tablett zahlreiche Vorteile präsentiert: In unmittelbarer Nähe zu wichtigen Zentren unseres Landes wie Luzern, Zug und Zürich «angebunden» an das grosse Verkehrsnetz unseres Landes, in guter Nähe zu einem internationalen Flughafen, mit idealem Gelände für kleinere, mittlere und grössere Unternehmungen, zugleich aber auch eingebettet in das Grün unserer Luzerner Landschaft, mit Blick auf das Weiss des Alpenkranzes und bereichert durch landschaftliche Idylle wie Rotsee und Michaelskreuz».

Regionale Zusammenarbeit

In die Zeit fällt auch der Beginn vermehrter regionaler Zusammenarbeit, gipfelnd etwa im Zusammenschluss von zehn Gemeinden in der «Spitex RontalPlus». In dieser Zeit konzentrierte sich die kantonale Raumordnung «auf übergeordnete Entwicklungs- und Problemschwerpunkte». Bekannt ist auch das damals berühmt gewordene Ypsilon, das der Richtplan über den Kanton Luzern legte: Je eine Achse über Stadt und Agglomeration Luzern, über dem Korridor Luzern Sursee Reiden und schliesslich über dem Rontal.

Neuer Richtplan

Im Jahr 2001 folgte der Richtplan Entwicklungsschwerpunkte (ESP) Rontal als Gemeinschaftsplanung der Gemeinden Ebikon, Dierikon, Buchrain, Root, dem Kanton Luzern sowie den wichtigsten Grundeigentümern. Die Gemeinden haben inzwischen die Vorgaben aus dem Richtplan in ihren Nutzungsplanungen eigentümerverbindlich umgesetzt.

Die Lage des Rontals

Die Region Luzern Ost, wie das Rontal hochoffiziell heisst, besteht aus den Gemeinden Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Honau, Inwil und Root. 29'500 Einwohner haben ihren Wohnsitz in den Gemeinden und 16'000 sind beschäftigt an einem Arbeitsplatz. Das Rontal liegt auf der Achse Luzern Zug - Zürich und der Flughafen Zürich ist in weniger als einer Stunde mit dem Auto oder der Bahn erreichbar. Die Mobilitätsanbindung ist ein bedeutender Faktor für die derzeitige Entwicklung. Ausdruck dafür ist das neu eröffnete Einkaufs- und Freizeitzentrum Mall of Switzerland. Entlang der Kantonsstrasse befinden sich weitere Areale in der Entwicklung. Kurz gesagt, das Rontal erlebt gerade einen Aufschwung.

Abwechslungsreiche Region

Luzern Ost bietet Abwechslung zwischen diesen urbanen Räumen im Tal und offener Landschaft entlang der Hügelzüge. Seit Anfang Mai 2018 ist der Rontaler Höhenweg eröffnet. Mit dem Rontaler Höhenweg gibt es auf zwölf Kilometern mitten durch die Natur Erlebnisse, lokale Köstlichkeiten und herrliche Aussicht zu geniessen. Die Gewässer Rotsee, Reuss und Ron prägen den Naherholungsraum. Wer Erfrischung und Entspannung sucht, findet zahlreiche öffentliche Plätze an den Gewässern oder an Treffpunkten wie der Rotsee-Badi oder dem Kneippgarten in Gisikon. Weitere Informationen über diese wunderbare Region finden Sie im Internet unter: www.luzernplus.ch (Quelle)

PD/NS

Zuger Woche vom Mittwoch, 27. Februar 2019, Seite 32 (16 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Februar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28