E-Paper - 08. Mai 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Willkommen im «Ämmitau»

Das Emmental, im Nordosten der Stadt Bern gelegen, bietet Raum für Tradition und Innovation und verführt nicht nur mit seinen kulinarischen Highlights, sondern auch mit kulturellen und landschaftlichen Attraktionen.

Region Bern Die unverkennbare, mit saftigem grün überzogene Hügellandschaft ist charakteristisch für das einzigartige Emmental. Durch die Wiesen schlängeln sich zahlreiche Wege, auf denen es sich wunderschön radeln lässt. Aufgrund der vielen Steigungen haben sich vorwiegend die E-Bikes durchgesetzt, die wie kann es anders sein im Emmental erfunden wurden. So kann wunderbar die Herzroute von Langnau nach Burgdorf abgefahren werden. Unterwegs stellt das Sensorium Rüttihubelbad ein besonderer Halt dar. Das «Erfahrungsfeld der Sinne» eröffnet neue Einsichten in den Zusammenhang von Mensch und Natur und verschafft dem Besucher die Möglichkeiten seine Sinne besser kennenzulernen.

Von rezent zu süss

Die Emmentaler Schaukäserei in Affoltern stellt einen der vielen Höhepunkte dar. Die Produktion des Emmentaler Käses, der für seine Löcher bekannt ist, kann in der Schaukäserei live mitverfolgt werden. Die Aktiven können sogar selbst Hand anlegen: Beim Selberkäsen steckt der Besucher plötzlich in der Haut des Käsers und kann den Geheimnissen des Emmentaler Käses so richtig auf den Grund gehen.

Tradition und Innovation

So wie das Emmental kulinarisch auftrumpft, so lässt es auch kulturell die Herzen höher schlagen. Nahe des Kambly Museums gelegen, findet sich das Heimatmuseum Trubschachen. Mitten im Dorfkern angesiedelt, bestehend aus Bauernhaus, Stöckli und Spycher, gibt das Museum Einblick in die häusliche, bäuerliche und gewerbliche Vergangenheit des Emmentals. Die Siedlungsgruppe aus dem 18. Jahrhundert beherbergt eine Schautöpferei, wo kunstvoll bemalte Keramik hergestellt wird.

Geburtsort von «Uli»

Die verschiedenen Facetten des Emmentals inspirieren. Dies spürte auch der Schweizer Schriftsteller Jeremias Gotthelf, welcher im tiefen Emmental bekannte Bücher wie «Uli der Knecht» oder «Die Käserei in der Vehfreude» schrieb. Heute kann sein schriftstellerisches Werk im Gotthelf Zentrum Lützelflüh unter die Lupe genommen werden. Hier kann in ein Stück Emmentaler Geschichte eingetaucht werden, das man so schnell nicht wieder vergisst. Weitere Infos über das schöne «Ämmitau» unter: www.emmental.ch. PD/CI

Zuger Woche vom Mittwoch, 8. Mai 2019, Seite 17 (14 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31