E-Paper - 15. Mai 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

zugs narr…

Nationalrat schiesst sich selber ab!

Hallo Leutchen, sicher habt ihr in den vergangenen Wochen auch davon gehört oder darüber gelesen, dass auf unserer Mutter Erde immer mehr Tiere, immer schneller vom Aussterben bedroht sind. Das ist echt schon tragisch genug. Doch nun will ausgerechnet der schweizer Nationalrat das Abschussgesetz für den Wolf stark lockern. Aber auch Luchs, Biber und Co. sollen dran glauben, wenn sie zu viele Schäden anrichten.

Schon mal überlegt, wie viel Schaden der Mensch schon angerichtet hat? Der Wolf ist erst wieder bei uns heimisch geworden und schon wird er wieder zum Sündenbock gestempelt. Der böse, böse Wolf, der kleine Mädchen frisst und Schäfchen reisst. Ich verstehe diese Welt echt nicht mehr. Wer kommt dann als nächste an die Reihe? Wer könnte den Politikern noch gefährlich werden? Journalisten, Satiriker, Komiker oder Narren? Ja irgendwann geben sie mich zum Abschuss frei, weil ich nicht ihre stellenweise irre, verkorkste, abartige Meinung vertrete?

Hey Leute, wacht auf. Es geht längst nicht allein darum, dass der Wolf den Schäfchen auf der Alp gefährlich wird, sondern auch all den Jägern. Für jedes Tier (Gämse und Co), das der Wolf reisst, können die Jäger ein Tier weniger vor die Flinte holen, so sieht es doch aus. Gegen den reissenden Wolf gibt es genügend Abwehrmethoden, es muss nicht gleich die Flinte sein. Aber wer solche Gesetze erlässt, darf sich nicht wundern, wenn er irgendwann selbst abschossen wird. Die Wahlen im Herbst lassen grüssen.

narr@zugerwoche.ch

Zuger Woche vom Mittwoch, 15. Mai 2019, Seite 16 (3 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31