E-Paper - 29. Mai 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

39. Swiss Ever Grand Prix

Am vergangenen Sonntag, 26. Mai, startete in Hagendorn die 39. Ausgabe des Swiss Ever Grand Prix Radrennens.

Hagendorn Der Swiss Ever Grand-Prix in Hagendorn konnte unter besten Wettkampfbedingungen ausgetragen werden. Einer hauchdünnen Entscheidung bei den Damen folgte ein Herren Solo-Sieg.

Erst am Schluss entschieden

Nach 111.6 absolvierten Kilometer wurde das international gewertete UCI Damenrennen auf den letzten Metern und in einem Herzschlagfinale entschieden. Trotz aktivem Rennverlauf und mehrerer Angriffe war es keiner Athletin gelungen, sich vom Feld zu distanzieren. So bog das Gros der Fahrerinnen zum Schlusssprint auf die Zielgerade ein. Dort konnte die Dänin Julie Leth am meisten Reserven mobilisieren. Die Siegerin strahlte nach der Siegerehrung über das ganze Gesicht: «Es ist so cool meinen ersten Sieg an einem Strassenrennen zu feiern. Und das, obwohl ich heute eigentlich als Helferin eingeteilt war.» Leth ist als amtierende Europameisterin im Madison, zweier Mannschaftsfahren auf der Bahn, kein unbeschriebenes Blatt.

Aktueller Leader in Rennserie

Bei den Männern gewann Gian Friesecke. Dieser geht in den Diensten des Nachwuchsteams Swiss Racing Academy auf Punktejagd und ist auch dank dem Sieg am Swiss Ever Grand Prix der aktuelle Leader in der Rennserie Primeo Energie ASOC-Cup. Weitere Informationen unter: www.gpchamhagendorn.ch.PD/CI

Zuger Woche vom Mittwoch, 29. Mai 2019, Seite 9 (18 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31