E-Paper - 12. Juni 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

zugs narr…

Securitas hoch zwei

Ja hallo liebe Freunde der Securitas. Das Wort Securitas kommt nämlich aus dem Lateinischen und steht für Sicherheit. Doch wie ernst nehmen die Sicherheitsleute ihren Job mit der Sicherheit? Wie mir zu Ohren kam, machen die Damen und Herren ihre Arbeit im Grossen und Ganzen recht gut. Aber wie ich schon ein paarmal sagte, Deppen gibt es leider überall.

Ich habe auch schon gehört, dass es bei Sicherheitsfirmen viele verkappte Polizisten gibt. Also Typen, die eigentlich gern Polizist geworden wären, aber dort aus unterschiedlichen Gründen nicht Fuss fassen konnten. Nun denn, dann bewirbt man sich halt bei einem anderen «polizeiähnlichen» Unternehmen, bei dem man auch eine Uniform tragen darf. Und dann ist man der grosse Macho. Man darf Parkbussen verteilen, Gebäude überwachen, in Tiefgaragen patrouillieren oder vielleicht mal bei einer Veranstaltung die Einlasskontrolle übernehmen. Und damit Sie, liebe Leser und Sicherheitsleute, mich nicht falsch verstehen, diese Arbeiten sind, gerade in der heutigen Zeit wichtig und richtig. Aber man sollte gewissen Berufsleuten in Sachen Benehmen vielleicht ab und zu mal einen Auffrischungskurs spendieren.

Auch wenn die Damen und Herren Uniform tragen, sollte ein gewisser Respekt gegenüber den Klientelen vorhanden sein, von denen sie am Ende ihren Lohn erhalten. Wenn ein gehbehinderter Mann hinter einem «königlich auftretenden Securitas hoch zwei» herhinkt, weil er ihm etwas mitteilen will, dieser aber weder auf Rufe noch auf Pfiffe reagiert, nur um dem Herrn danach rotzlöffelfrech ins Gesicht zu sagen, dass er deshalb auf Pfiffe nicht reagiere, weil er ja schliesslich kein Hund sei? Zum Glück hat er es noch gesagt ... Nein, echt jetzt, in einem solchen Moment liebe «Wach- und Schliessgesellschaft» wurde das Mass an Höflichkeit, Anstand und Respekt doch arg unterschritten. Das geht gar nicht. So geschehen kürzlich in Baar.

Nur weil man eine Uniform anhat (Securitas hoch zwei) ist man noch lange nicht berechtigt Anstand, Respekt und Höflichkeit zu vernachlässigen. Alles klar? Also liebe Parkwächter, auf ein Neues und immer schön lächeln.

Haben auch Sie ein Problem? Schreiben Sie mir:

narr@zugerwoche.ch

Zuger Woche vom Mittwoch, 12. Juni 2019, Seite 22 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30