E-Paper - 26. Juni 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Französischunterricht mal anders

In Zuger Schulen soll die Motivation für das Fach Französisch gestärkt und die Sprachkompetenz verbessert werden. Dazu wird vermehrt auf Austauschaktivitäten mit der Westschweiz gesetzt.

Bildung Die Schule Menzingen hat im Schuljahr 2018/19 eine Partnerschaft mit einer Walliser Schule aus dem Val d’Hérens aufgebaut und verschiedene Austauschaktivitäten in den Französischunterricht integriert. Unterstützt wurden sie dabei von Sylvia Nadig, kantonale Austauschverantwortliche der Pädagogischen Hochschule Zug (PH Zug).

Briefe und Videos verschicken

Bereits ab der 5. Primarklasse schreiben die Menzinger Schüler Briefe ins Wallis oder nehmen für die Partnerklasse kurze Videos auf. Neben den Austauschaktivitäten bietet eine Schulpartnerschaft auch die Chance eines Sprachaustausches in der Westschweiz. «Es war interessant, in einer uns bisher unbekannten Region in die Schule zu gehen und dabei die Gastfamilien näher kennenzulernen.», erzählen Denis Benz und Simon Hegglin, die eine Woche bei Gastfamilien im Val d’Hérens verbrachten und mit ihren Gastgeschwistern in die Schule gingen. Weitere Infos rund um das Aufgleisen von Austauschaktivitäten finden Schulleitungen und Lehrpersonen unter www.sprachaustausch.phzg.chPD/CI

Zuger Woche vom Mittwoch, 26. Juni 2019, Seite 7 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30