E-Paper - 26. Juni 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Inspirierende Lehrabschlussfeier

Schlichte, aber eindrucksvolle Skulpturen mit Symbolcharakter und stimmungsvolle Lieder bildeten den Rahmen der Lehrabschlussfeier von bildxzug, dem Lehrbetriebsverbund des Kantons Zug. Unter dem Motto «Art of education» wurden am 18. Juni die erfolgreichen Abschlüsse der Lernenden gefeiert.

Zug Schon seit Jahren lädt das Ausbildungsteam von bildxzug, ein Lehrbetriebsverbund im Kanton Zug, ihre Lernenden mit Angehörigen und Gästen zur einer Abschlussfeier ein. «Musik, Gesang und Fotografie sind Kunstformen wie viele andere, sich mitzuteilen und seine Gefühle auszudrücken!» begann der Geschäftsleiter Beat Gauderon seine Rede und gab mit diesem Bezug das Motto bekannt «Art of education». Die Inspiration zum Motto «Art of Education» fand Beat Gauderon zufällig in einem Zeitungsinserat, in dem die Bildhauerin Luise Kött-Gärtner vorgestellt wurde. Die schlichten Skulpturen in schwarz und weiss hätten ihn auf Anhieb fasziniert. Mit einer kleinen Auswahl ihrer Skulpturen gab Beat Gauderon dann auch den Lehrlingen einige Ratschläge mit auf den Weg.

Erfolg ist eine Treppe

Die erste Figur, die er präsentierte hiess «Stufen zum Erfolg». Alle streben nach Erfolg. Einige sind zufrieden, das Qualifikationsverfahren bestanden zu haben, andere streben nach einer Ehrung. Wichtig sei jedoch die Einstellung und Motivation Erfolg sei eine Treppe, keine Tür, wie es die Figur ausdrückt.

Gratulation und Dankbarkeit

Mit der Figur «Alles ist möglich» unterstreicht Gauderon seine Überzeugung, dass Hindernisse überwunden werden können, wenn die Einstellung stimmt und die Chancen erkannt werden. Und mit der Figur «Die Hand reichen» ist dann der Moment gekommen, zu gratulieren und zu danken. Viele Personen haben die Lernenden während ihrer Ausbildung begleitet und unterstützt. Der Weg zum Ziel sei sicher nicht immer nur einfach verlaufen, es brauchte Umwege, Pausen, Gespräche und neue Etappenziele. Doch kaum das Ziel erreicht, gehe es bereits wieder zum Start. Start zu neuen Projekten und Weiterbildungen Lebenslanges Lernen, ein stetiger Prozess, ein Loslassen und Neuanpacken.

Risiken eingehen

Zum Abschluss seiner Festrede lüftete Gauderon dann auch noch das Geheimnis, welche Figur ihn persönlich am meisten beeindruckte: «Wer nicht wagt». Denn: Wer nicht wagt, kann nicht gewinnen. Wer keine Risiken eingeht, wird nie seine Grenzen spüren. Doch braucht es ab und zu auch das Scheitern um den Sprung vorzubereiten, die eigenen Zweifel zu besiegen und den Mut zu fassen, einen weiteren Versuch zu wagen. Mit diesen Worten wünschte Gauderon den jungen Berufsleuten auf ihrem Weg alles Gute und hoffentlich immer wieder die Inspiration dieser Skulpturen. Weitere Informationen zu bildxzug gibt es online unter www.bildxzug.ch

PD/NS

Zuger Woche vom Mittwoch, 26. Juni 2019, Seite 8 (14 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30