E-Paper - 10. Juli 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Sie kam, sah und überzeugte

Am Montag, 1. Juli 2019, lud die CVP Kanton Zug zur Delegiertenversammlung und präsentierte den rund 220 Anwesenden einen besonderen Gast: Viola Amherd besuchte erstmals als Bundesrätin den Kanton Zug und vermochte zu begeistern.

CVP Bis auf den letzten Platz war der Gemeindesaal in Steinhausen besetzt. Es lag wohl weniger an der geplanten Parolenfassung zum Referendum des revidierten Denkmalschutzgesetzes, sondern vielmehr am Besuch der CVP-Bundesrätin Viola Amherd. Diese gab sich gewohnt volksnah, sympathisch und humorvoll. Kantonalpräsidentin Laura Dittli und Kantonsrat Andreas Hausheer führten locker durchs Gespräch mit der Walliserin. Sie erzählte von ihren Erfahrungen als erste Frau im VBS, ihren Anfängen in der Politik und zur CVP allgemein. Auf die Frage, was sie alles besser machen wolle im VBS als ihr Vorgänger, antwortete sie mit einem Schmunzeln: «Ich habe mir nicht vorgenommen, es besser zu machen. Ich will es einfach gut machen.»

Die Parole ist gefasst

Im Anschluss an das Roundtable-Gespräch stand die Parolenfassung zum Referendum des revidierten Denkmalschutzgesetzes auf der Traktandenliste. Karen Umbach, Fraktionschefin der FDP, votierte für Tom Baggenstos vom Bau Forum Zug dagegen. Bei der Schlussabstimmung obsiegte die Variante für das neue Denkmalschutzgesetz. Die CVP sagt Ja zum revidierten Denkmalschutzgesetz.

www.cvp.ch PD/DK

Zuger Woche vom Mittwoch, 10. Juli 2019, Seite 7 (9 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juli   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31