E-Paper - 28. August 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Gärtnerei statt Schulbank

Mit der Aktion «Schule in der Gärtnerei» können Schulklassen zu einem Ausflug in eine Gärtnerei der Region eingeladen werden. Seit fünf Jahren kommen so jährlich mehr als 150 Klassen aus der ganzen Schweiz in den Genuss von zwei ganz speziellen Schulstunden.

Bildung «Schule in der Gärtnerei» wird vom Unternehmerverband JardinSuisse organisiert. Insgesamt

machen schweizweit beinahe 130 Gärtnereien, Baumschulen und Gartencenter bei dieser beliebten Aktion mit. Dieses Jahr findet sie zwischen dem 26. August und dem 20. September statt. «Schule in der Gärtnerei» beinhaltet einen zweistündigen Besuch von Schülern im Alter von acht bis zehn Jahren in einem gärtnerischen Betrieb.

Einführung in die Gartenwelt

Die Besichtigung der Gärtnerei und die damit verbundene Einführung in die Blumen- und Pflanzenwelt wecken das Interesse für gärtnerische Themen und fördert das Verständnis für Ökologie. Das Angebot ist somit eine willkommene Abwechslung zum Umgang mit digitalen Medien, der heute in der Schule allgegenwärtig ist. Entsprechend rege wird «Schule in der Gärtnerei» auch von den Schulen genutzt. Insgesamt haben 2018 über 2500 Schüler einen Einblick in die Welt der Pflanzen erhalten. PD/NS

Zuger Woche vom Mittwoch, 28. August 2019, Seite 23 (15 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   August   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31