E-Paper - 02. Oktober 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

meldung der woche

50 Jahre Göbli

Zug Am 26. September vor 50 Jahren wurde der Werkhof der Stadt Zug an seinem heutigen Standort eröffnet. Seither erbringen die Mitarbeitenden die vielseitigen Dienstleistungen für die Bevölkerung der Stadt Zug von der Göblistrasse aus.

Bevor der Werkhof an die Göblistrasse kam, gab es dort Lagerschuppen und ein Industriegleis. In der Nähe befanden sich das Eisenlager der Firma Bossard und das Schlachthaus. Das Areal lag zu dieser Zeit ausserhalb der Stadt. Seit einigen Jahren liegt es mitten in einem Entwicklungsgebiet, nicht nur zum Arbeiten, sondern auch zum Wohnen.

Das 1969 in Betrieb genommene Gebäude erhielt später eine Aufstockung aus Holz. Der Fuhr- und Maschinenpark wurde mit der technischen Entwicklung und den Anfordernissen der wachsenden Stadt laufend erweitert. So manche ursprüngliche Handarbeit lässt sich heute mit maschineller Unterstützung erledigen. Gab es früher selbstverständlich Bier in der Malerwerkstatt, so ist Alkohol während der Arbeit schon seit einiger Zeit untersagt. Die Arbeitssicherheit geht vor und hat einen ganz anderen Stellenwert als in früheren Jahren.

Zur Feier des Tages lud das Baudepartement die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie den Ehemaligenverein zu einem Mittagessen auf dem Werkhofgelände ein. Die Zuger Woche gratuliert recht herzlich zum Jubiläum. PD/DK

Zuger Woche vom Mittwoch, 2. Oktober 2019, Seite 10 (9 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Oktober   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31