E-Paper - 27. November 2019
Zuger Woche
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Licht gegen die Todesstrafe

Zug beteiligt sich in diesem Jahr zum zwölften Mal an der globalen Städteinitiative gegen die Todesstrafe, die am 30. November über die Bühne geht.

Zug Weltweit schlossen sich bereits über 1500 Städte der Aktion der katholischen Laienbewegung Sant Egidio an: Indem eine charakteristische Sehenswürdigkeit farblich beleuchtet wird, soll die Forderung nach Abschaffung der Todesstrafe sichtbar gemacht werden. Die Aktion findet jeweils am 30. November statt, weil das Grossherzogtum Toskana als erster Staat der Welt am 30. November im Jahre 1786 Todesstrafe und Folter abgeschafft hatte.

Lichteraktion in Zug

Zum zwölften Mal beteiligt sich die Stadt Zug an der Städteinitiative. Die Lichteraktion geht am Samstag, 30. November, ab 18 Uhr beim Zytturm und auf dem Kolinplatz in Zug über die Bühne. Die Stadt Zug lädt alle dazu ein, auch dieses Jahr am Tag gegen die Todesstrafe in Zug zusammenzukommen, um beim symbolisch beleuchteten Zytturm gemeinsam und solidarisch ein Zeichen zu setzen. Warmer Punsch und der Austausch helfen dabei ein wenig über das wohl nasskalte Wetter hinweg.PD/NS

Zuger Woche vom Mittwoch, 27. November 2019, Seite 7 (9 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30